Angebote zu "Säkularisierung" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Europäische Integration und Säkularisierung von...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Europäische Integration und Säkularisierung von Staat und Politik ab 49 € als Taschenbuch: . Aus dem Bereich: Bücher, Politik & Gesellschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Religion and Secularism in the European Union
42,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 28.04.2017, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Religion and Secularism in the European Union, Titelzusatz: State of Affairs and Current Debates, Redaktion: Nelis, Jan // Schreiber, Jean-Philippe // Sägesser, Caroline, Verlag: Peter Lang // Peter Lang AG, Internationaler Verlag der Wissenschaften, Sprache: Englisch, Schlagworte: Europa // Kirche // Religion // Europäische Union // EU // Säkularisation // Säkularisierung // Migration // Einwanderung und Auswanderung // Soziale Gruppen: religiöse Gemeinschaften // Religiöse und theokratische Ideologien // Politisches System: Demokratie // Religion und Politik, Rubrik: Politikwissenschaft, Seiten: 226, Informationen: Paperback, Gewicht: 318 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Annen, Martin: Säkularisierung im 19. Jahrhundert
110,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03.11.2004, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Säkularisierung im 19. Jahrhundert, Titelzusatz: Der Kanton Schwyz als ein historisches Fallbeispiel, Autor: Annen, Martin, Verlag: Lang, Peter // Peter Lang AG, Internationaler Verlag der Wissenschaften, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Bildung // Bildungsmanagement // Management // Bildungspolitik // politik // Europa // Geschichte // Kulturgeschichte // Pädagogik // Theorie // Philosophie // Anthropologie // Sozialgeschichte // Kirche // Institution // Staatskirche // Schweiz // Bildungssystem // Bildungswesen // Verfassungsrecht // Zwanzigstes Jahrhundert // Westeuropa // Christentum // Weltreligionen // 19. Jahrhundert // 1800 bis 1899 n. Chr // 20. Jahrhundert // 1900 bis 1999 n. Chr // 21. Jahrhundert // 2000 bis 2100 n. Chr // Pädagogik: Theorie und Philosophie // Bildungssysteme und // strukturen // Bildungsstrategien und // Europäische Geschichte // Sozial // und Kulturgeschichte // Religion // allgemein, Rubrik: Bildungswesen (Schule // Hochschule), Seiten: 514, Abbildungen: zahlreiche Grafiken und Tabellen, Herkunft: SCHWEIZ (CH), Reihe: Explorationen. Studien zur Erziehungswissenschaft (Nr. 47), Gewicht: 657 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Europäische Integration und Säkularisierung von...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Europäische Integration und Säkularisierung von Staat und Politik ab 49 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Europäische Integration und Säkularisierung von...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Gibt es tatsächlich den häufig behaupteten, bislang aber noch nicht weiter untersuchten Zusammenhang zwischen europäischer Integration und Säkularisierungstendenzen in Staat und Politik?Der Autor untersucht mit einem fachübergreifenden Ansatz diese These und widmet sich in einem ersten Schritt der Frage, inwieweit es sich bei der Europäischen Union um ein säkulares politisches System handelt, inwieweit also die in den Gesellschaftswissenschaften weit verbreitete Säkularisierungsthese auf das politische System der Europäischen Union zutrifft. Schwerpunktmäßig werden hierbei juristisch-institutionelle Aspekte des europäischen Einigungsprozesses behandelt.In einem zweiten Schritt wird geprüft, inwieweit die europäische Integration auf unterschiedlichen Ebenen Säkularisierungstendenzen in den EU-Mitgliedstaaten verstärken kann.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Religion und Politik
25,08 € *
ggf. zzgl. Versand

Johannes Varwick/Stefan Schieren: EinleitungHermann-Josef Große Kracht: Ist ohne Kirchen kein Staat zu machen? Zur historischen Entwicklung von Religion und Politik in Deutschland 1. Latente Differenzierungen: Von der mittelalterlichen Christenheit zum frühneuzeitlichen Konfessionalismus2. Trennungskämpfe der Moderne: Zwischen obrigkeitlicher Religionshoheit und Selbständigkeit der Kirchen3. Verzögerungen auf dem Weg zur säkularen Politik: Religionsverfassungsrecht im 20. Jahrhundert4. BilanzKarl Gabriel: Der Beitrag von Christentum und Kirchen zur Sozialkultur der Bundesrepublik1. Einleitung2. Biblische Bilder im sozial-kulturellen Gedächtnis3. Christentum und Sozialkultur in der historischen Entwicklung4. Die Kirchen und die Ursprünge der bundesrepublikanischen Sozialkultur im 19. Jahrhundert5. 1945-1949: Die "hohe Zeit" von Caritas und Diakonie6. Die fünfziger und frühen sechziger Jahre: Die Sozialkultur als Domäne der Kirchen7. Der Umbruch der späten sechziger und siebziger Jahre: Säkularisierung der Gesellschaft, nicht aber der Sozialkultur8. Der Beitrag der Kirchen zur Sozialkultur im wiedervereinigten Deutschland9. SchlussEsnaf Begic/Bülent Ucar: Der Islam als Religionsgemeinschaft in Deutschland1. Einführung2. Religionsgemeinschaft in Deutschland: verfassungsrechtliche Rahmenbedingungen3. Der Islam in Deutschland als Religionsgemeinschaft: Anerkennung oder Gleichstellung?4. Verfassungsrechtliche Organisationsform der Religionsgemeinschaft: Körperschaft des öffentlichen Rechts5. Der Islam und das Problem seiner organisatorischen Hierarchisierung6. Der Islam als Religionsgemeinschaft in Deutschland: aktueller Organisationsstand und notwendige TransformationsprozesseChristof Mandry: Auf der Suche nach Europas Werten. Der Beitrag von Religionsgemeinschaften zum europäischen Wertediskurs1. Abendland - ein christlich-europäischer Werteverbund2. Europäische Wertedebatten - eine Einordnung in die Geschichte der europäischen Integration nach 19453. Religionsgemeinschaften als Akteure4. Die Religionsgemeinschaften und die Debatte um die Werte der EU5. Auswertung: Europäische Werte, Religionen, PluralismusAndreas Hasenclever: Keine Angst vor den Göttern - Überlegungen zum Gewalt- und Friedenspotential von Religionen in bewaffneten Konflikte1. Einführung2. Das Konfliktpotenzial von Religionen nicht überschätzen3. Das Eskalationspotenzial von Religionen nicht unterschätzen4. Das Friedenspotenzial von Religionen nicht unterschätzen5. SchlussbetrachtungUnterrichtspraxisBernhard Grümme: Gerechtigkeit als Thema eines politisch sensiblen Religionsunterrichts. Bildungstheoretische und didaktische ÜberlegungeBuchbesprechungen zum ThemaForumTuba Isik-Yigit: Die Deutsche Islamkonferenz - ein Ort des gemeinsamen Lernens?Joachim Detjen u.a.: Unterricht - Wissen - Fehlkonzepte. Eine Replik auf Wolfgang Sanders Replik zu den Konzepten der PolitikDas aktuelle ThemaStefan Schieren: Was bringt der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR)?

Anbieter: Dodax
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Religiosität und Schutz der Religionen in der E...
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Europäische Union, Note: 1,7, Universität Augsburg (Lehrstuhl für Politische Wissenschaft), Veranstaltung: Ausgewählte Probleme der Europäischen Integration, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine wissenschaftliche Untersuchung zum Thema 'Religion in der Europäischen Union' (EU) könnte sich verschiedenen Aspekten widmen. Das Spektrum reicht von der Betrachtung des religiösen Lebens in den Mitgliedstaaten über den juristischen Vergleich der religionsrechtlichen Konstitution in den verschiedenen Verfassungen bis hin zur Beschreibung der Interessenvertretungen der Glaubensgemeinschaften und Kirchen gegenüber den Institutionen der EU. Ebenso sind die Stellung und die Geschichte der Religionen im Europa der letzten Jahrhunderte sowie deren Einfluss auf die Staatengründungen von ausserordentlichem Interesse. Darüber hinaus finden auch die Diskussionen um Säkularisierung und 'funktionale Differenzierung' moderner Gesellschaften ihren (berechtigten) Platz unter der Überschrift `Religion(en) in der Europäischen Union¿. HALMAN und PETTERSSON1bezeichnen Politik und Religion - der These der funktionalen Differenzierung folgend - als 'fundamentale Dimensionen des sozialen Lebens' denen trotz des gemeinsamen Fundaments ein wesentlicher Unterschied innewohnt: Innerhalb der Religion seien die Menschen auf übernatürliche Kräfte angewiesen, wohingegen sie sich im Bereich der Politik selbst regierten. Dieser Unterschied hält jedoch nicht davon ab, 'dass politische Belange im Religiösen Raum operieren' und, 'dass religiöse Überzeugungen versuchen Politik zu beeinflussen.' Ähnlich dazu ROBBERS, der Religion als 'Privatsache' bezeichnet, die allerdings 'öffentlich wirken will'. Staatliche Rechtsprechung muss 'das Private der Religion und [...] das Öffentliche der Religion miteinander in Ausgleich' bringen. Als staatliche Rechtsprechung werden im Falle der von mir gewählten europäischen Perspektive die Regelungen innerhalb der EU betrachtet. Nach einem einführenden ersten Teil über die Verteilung der verschiedenen Arten von Religiosität in den Mitgliedstaaten der EU soll das im zweiten Teil dieser Arbeit erfolgen. Darin werden rechtliche Regelungen die religiösen Gemeinschaften und Kirchen betreffend innerhalb der Verträge zur Europäischen Union, zur Europäischen Gemeinschaft und innerhalb der Charta der Grundrechte der Europäischen Union (wie sie im Entwurf der Verfassung für die Europäische Union enthalten ist) vorgestellt und die Entstehung der europäischen 'Gesetzgebung' besprochen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Säkularisierung und Islam
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 2,0, Universität Potsdam (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät ), Veranstaltung: Religion und Politik, Sprache: Deutsch, Abstract: Der 17. Dezember 2010 wurde zu einem historischen Tag, welcher ungeahnte Folgen für die gesamte arabische Welt haben sollte. An diesem Datum verbrannte sich der tunesische Gemüsehändler Mohamed Bouazizi in Sidi Bouzid, einer etwa 250 Kilometer südlich von Tunis gelegenen Stadt. Aufgrund seiner perspektivlosen Lebenssituation griff der junge Tunesier zu diesem drastischen Mittel. Binnen weniger Tage kam es zu ähnlichen Aktionen in weiteren arabischen Ländern wie Ägypten, Libyen oder Syrien, sodass schliesslich in nahezu jedem arabischen Staat Massenproteste ausbrachen. Ziel dieser Proteste, welche in beispielsweise Syrien oder Bahrain bis zum heutigen Tage andauern, war es, nicht nur bessere Lebensbedingungen für die Menschen der Länder zu erreichen, sondern auch die herrschenden Machthaber zu stürzen, um mehr Gerechtigkeit, Rechtsstaatlichkeit und vielleicht sogar demokratische Verhältnisse zu erlangen. Europäische Journalisten und Wissenschaftler sahen die Proteste in der arabischen Welt als Anzeichen für eine eventuell einsetzende Demokratisierung, welche letztlich ebenfalls mit einer Säkularisierung der bestehenden Gesellschaftsordnungen verbunden sein könnte. Doch was bedeutet eigentlich Säkularisierung und ist diese in islamischen Gesellschaften überhaupt denkbar? Eng hiermit verbunden ist eine weitere Fragestellung, nämlich, ob sich der europäische Säkularisierungsansatz so einfach auf islamische Gesellschaftsordnungen übertragen lässt? Diese Arbeit soll in den folgenden Kapiteln versuchen, die aufgeworfenen Fragen zu beantworten. Hierfür wird zunächst der zentrale Begriff der Säkularisierung definiert. Dabei wird zunächst auf einen Definitionsansatz nach Ernst-Wolfgang Böckenförde und anschliessend auf eine weitere Definition nach José Casanova zurückgegriffen. Im Anschluss daran erfolgt ein kurzer Überblick über die Entstehungsgeschichte sowie über die Grundlagen und das Rechtssystem des Islam. Anschliessend soll versucht werden, die hier aufgeworfenen Fragestellungen zu beantworten. Der Autor geht allerdings davon aus, dass aufgrund der letzten Wahlergebnisse in Tunesien und Ägypten zum aktuellen Zeitpunkt eher ein Trend in Richtung Islamisierung der postrevolutionären Gesellschaften besteht. Deshalb vermutet er, dass zum derzeitigen Zeitpunkt mögliche Säkularisierungstendenzen in diesen Staaten in weite Ferne gerückt sein könnten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Säkularisierung und Islam
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 2,0, Universität Potsdam (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät ), Veranstaltung: Religion und Politik, Sprache: Deutsch, Abstract: Der 17. Dezember 2010 wurde zu einem historischen Tag, welcher ungeahnte Folgen für die gesamte arabische Welt haben sollte. An diesem Datum verbrannte sich der tunesische Gemüsehändler Mohamed Bouazizi in Sidi Bouzid, einer etwa 250 Kilometer südlich von Tunis gelegenen Stadt. Aufgrund seiner perspektivlosen Lebenssituation griff der junge Tunesier zu diesem drastischen Mittel. Binnen weniger Tage kam es zu ähnlichen Aktionen in weiteren arabischen Ländern wie Ägypten, Libyen oder Syrien, sodass schließlich in nahezu jedem arabischen Staat Massenproteste ausbrachen. Ziel dieser Proteste, welche in beispielsweise Syrien oder Bahrain bis zum heutigen Tage andauern, war es, nicht nur bessere Lebensbedingungen für die Menschen der Länder zu erreichen, sondern auch die herrschenden Machthaber zu stürzen, um mehr Gerechtigkeit, Rechtsstaatlichkeit und vielleicht sogar demokratische Verhältnisse zu erlangen. Europäische Journalisten und Wissenschaftler sahen die Proteste in der arabischen Welt als Anzeichen für eine eventuell einsetzende Demokratisierung, welche letztlich ebenfalls mit einer Säkularisierung der bestehenden Gesellschaftsordnungen verbunden sein könnte. Doch was bedeutet eigentlich Säkularisierung und ist diese in islamischen Gesellschaften überhaupt denkbar? Eng hiermit verbunden ist eine weitere Fragestellung, nämlich, ob sich der europäische Säkularisierungsansatz so einfach auf islamische Gesellschaftsordnungen übertragen lässt? Diese Arbeit soll in den folgenden Kapiteln versuchen, die aufgeworfenen Fragen zu beantworten. Hierfür wird zunächst der zentrale Begriff der Säkularisierung definiert. Dabei wird zunächst auf einen Definitionsansatz nach Ernst-Wolfgang Böckenförde und anschließend auf eine weitere Definition nach José Casanova zurückgegriffen. Im Anschluss daran erfolgt ein kurzer Überblick über die Entstehungsgeschichte sowie über die Grundlagen und das Rechtssystem des Islam. Anschließend soll versucht werden, die hier aufgeworfenen Fragestellungen zu beantworten. Der Autor geht allerdings davon aus, dass aufgrund der letzten Wahlergebnisse in Tunesien und Ägypten zum aktuellen Zeitpunkt eher ein Trend in Richtung Islamisierung der postrevolutionären Gesellschaften besteht. Deshalb vermutet er, dass zum derzeitigen Zeitpunkt mögliche Säkularisierungstendenzen in diesen Staaten in weite Ferne gerückt sein könnten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot